Firmung 2020

Hier geht es zu aktuellen Informationen rund um die Firmvorbereitung und Firmung 2020.

Firmung

Das Sakrament der Firmung ist das Sakrament, das die Taufe vollendet und in dem die Gaben des Heiligen Geistes empfangen werden.

Zum Sakrament der Firmung gibt es eine Vielzahl theologischer Deutungen. Erst im Laufe der Kirchengeschichte, mit der Etablierung der Kindertaufe, hat sich dieses Sakrament von der Taufe losgelöst und wird nun in der Regel im Jugendalter empfangen.

Der Begriff 'Firmung' kommt aus dem Lateinischen und heißt übersetzt soviel wie 'bestärken / festmachen'. Und genau darum geht es auch: Die Jugendlichen machen sich aus der eigenen Entscheidung heraus auf den Weg, sich bestärken zu lassen von den Gaben des Heiligen Geistes. Bei der Firmspendung legt der Firmspender dem / der Jugendlichen die Hand auf, salbt ihn / sie mit Chrisam und sagt dabei die Worte: "Sei besiegelt durch die Gabe Gottes, den Heiligen Geist."

Die Bedeutung der Zeichen im Einzelnen:

  • Handauflegung: Wenn man jemanden die Hand auf die Schulter legt, dann ist das ein Ausdruck dafür, dass man zueinander steht, füreinander da ist und gemeinsam unterwegs ist. Wenn der Firmspender im Sakrament der Firmung den Jugendlichen die Hand auf den Kopf legt, dann ist das Symbol dafür, dass Gott zu diesem Jugendlichen steht, dass er sie / ihn beschützt und segnet.
  • Salbung: Chrisam ist eine Mischung aus Olivenöl und Balsam. Schon bei der Taufe wurden die Jugendlichen mit diesem Öl gesalbt. Die Salbung ist einerseits Zeichen der Heilung und Stärkung, andererseits aber auch Zeichen der Würde. Schon im Alten Testament wurden Priester, Könige und Propheten gesalbt. In der Salbung der Jugendlichen im Sakrament der Firmung wird ihnen diese Würde zugesprochen.
  • Besiegelung: Während der Firmspender die Hand auflegt und den Jugendlichen salbt, macht er ihm / ihr ein Kreuzzeichen auf die Stirn. Das Kreuz erinnert auch an die Taufe und natürlich an Jesus Christus, auf den hin wir getauft und auch gefirmt sind. Das Wort Besiegelung verweist auf den unauslöschlichen Charakter des Sakraments. Wie auch die Taufe, kann das Sakrament der Firmung nur einmal empfangen werden.

Themen des Glaubens, wie auch die Symbole und Zeichen der Firmung werden in der Firmvorbereitung jugendgerecht thematisiert.

 

Bei Fragen rund um die Firmvorbereitung wenden Sie sich bitte an Pastoralen Mitarbeiter Hubertus Ilg.