Kirchenmusik im Münster Zwiefalten

"O Mutter der Barmherzigkeit, hoch über uns den Mantel breit,
beschütz die Alb, das Tal, den Ort, und auch das Münster immerfort!
- Patronin voller Güte, uns allezeit behüte -"
("Zwiefalter Vers" aus GL 534, "Maria, breit den Mantel aus")

Die musikalische Gestaltung unserer liturgischen Feiern ist uns ein hohes Anliegen. Neben einem qualifizierten Orgelspiel ergänzen unser Münsterchor und Münsterorchester, unsere Choralschola und die vorgesehenen Kantorengesänge das Spektrum unserer musikalischen Gestaltungsmöglichkeiten.

Neben den Gemeindegottesdiensten pflegen wir besonders auch die musikalische Gestaltung des kirchlichen Stundengebets. So feiern wir regelmäßig im Advent und in der österlichen Bußzeit die Laudes, sowie die Vespern an hohen kirchlichen Fest- und Feiertagen. Dies besonders in dem Bewusstsein, dass hier an diesem Ort über Jahrhunderte das traditionelle monastische Stundengebet durch die Benediktinermönche gepflegt wurde.

Gesteigerten Wert legen wir zudem auf eine adäquate musikalische Gestaltung der Liturgie, bezogen auf die Zeiten des Kirchenjahrs. Daher räumen wir ganz bewusst - neben den festlichen Gottesdienstgestaltungen der Hochfeste - auch den geprägten Zeiten des Advent und der österlichen Bußzeit, die gebotene Zurücknahme und Reduzierung der musikalischen Gestaltung, ein.

Die tätige Teilnahme ("participatio actuosa") der Gläubigen und eine "gestufte Feierlichkeit" sind uns dabei ein Leitfaden.
Auch "Volkes Seele" soll sich in unserer musikalischen Gestaltung und Liedauswahl wiederfinden.

Zuständig für unsere Kirchenmusik ist Pastoraler Mitarbeiter und Münsterkantor Hubertus Ilg.