Musik im Gottesdienst

Hinweis zum Gemeindegesang und zur Nutzung der Emporen in unseren Kirchen

Aus aktuellem Anlass weisen wir erneut darauf hin, dass der Gemeindegesang in den Gottesdiensten weiterhin strikt untersagt ist. Leider hat das Katholische Sonntagsblatt in der letzten Ausgabe diesbezüglich eine Falschinformation verbreitet und den Inhalt der bischöflichen Anordnung falsch gelesen und wiedergegeben. Es ist weiterhin kein freier Gemeindegesang im Gottesdienst erlaubt. Der Gesang kann von bis zu vier Kantorinnen und Kantoren übernommen werden. Was wieder möglich ist, ist der Gemeindegesang im Freien (also unter freiem Himmel) mit einem Mindestabstand von 2 Metern. Wir bitten um Beachtung.

Wir weisen weiterhin nochmals explizit darauf hin, dass die Emporen in allen Kirchen weiterhin geschlossen sind und nur zugängig sind für die Organistinnen/Organisten und maximal vier Sängerinnen und Sänger. Für Gottesdienstbesucher sind die Emporen schon seit der Wiedereröffnung der Kirchen für die Gottesdienste grundsätzlich nicht geöffnet. Dies gilt auch für mehrstöckige Emporen. Leider wird das immer noch nicht in allen Gemeinden befolgt und führt immer wieder zu völlig unnötigen und unschönen Diskussionen, gerade auch durch nachhaltig uneinsichtige Gottesdienstbesucher. Die Kirchengemeinden und die Ordnerinnen und Ordner sind angewiesen, diese Vorgaben umzusetzen.

Wir bitten, im Kirchenschiff Platz zu nehmen und die Abstände einzuhalten, erfahrungsgemäß sind dort genügend Plätze vorhanden.