Filialkirche

St.Sebastian-Kirche in Aichstetten


Der Hl. Sebastian
war ein Märtyrer. Der Legende nach war er ein kaiserlicher Offizier. Seine Stellung erlaubte ihm, seine christlichen Glaubensgenossen in den Gefängnissen zu besuchen, sie zu trösten und zu ermutigen.
Während der großen Christenverfolgung im Jahr 286 wurde er von Kaiser Diokletian zum Tode durch Bogenschützen verurteilt. Diese durchschossen seinen Leib und ließen ihn auf dem Platz liegen. Als die Witwe des Märtyrers Castulus – Irene – den Leib des Sebastian beerdigen wollte, stellte sie fest, dass er noch lebte und pflegte ihn gesund. Als er gesund war, sprach er den Kaiser an und verteidigte seinen christlichen Glauben und seine Treue zu ihm, seinem Dienstherren. Dieser jedoch ließ ihn dieses Mal durch Stockschläge töten und in die große Kloake werfen. Er wurde zu Füßen der Hl. Petrus und Paulus begraben.
Der Hl. Sebastian wird oft als junger Mann, an einen Baum gebunden und mit Pfeilen durchbohrt, dargestellt. So auch in der Kirche in Aichstetten.

Sein Gedenktag ist der 20. Januar. 

Die St. Sebastian-Kirche in Aichstetten ist an Sonn- und Feiertagen geöffnet.

 


St. Sebastian-Kirche


Innenansicht der Kirche

In der Chronik ist festzustellen, dass im Jahre 1702 das alte Kirchlein oder eine alte Kapelle in Aichstetten abgebrochen wurde und eine neuere Kapelle an der Kreisstrasse gebaut wurde. Diese Kapelle war ein hübscher Bau aus der Barockzeit, welche allerdings im Zuge einer Straßenrenovierung aus Verkehrssicherheitsgründen im Jahre 1970 abgebrochen wurde.

Es wurde eine neuere, größere, moderne Kirche am Ortsausgang in Richtung Pfronstetten erstellt. Diese Kirche wurde am 28.11.1971 vom damaligen Weihbischof und späteren Diözesanbischof Dr. Georg Moser eingeweiht.

Zur Geschichte ist folgendes zu erwähnen: Nachdem 1818 die Sattlerkapelle zwischen Tigerfeld und Kettenacker abgebrochen wurde kam der schöne Rokokoaltar aus dieser Kapelle in die St. Sebastians-Kapelle nach Aichstetten. Heute ist dieser Altar aus der ehemaligen Sattlerkapelle im Chorraum der Kirche in Aichstetten an einem zentralen Platz aufgestellt und sehr schöner Inhalt dieser Kirche.

Text: Egon Herter