Indelhausen


Der Hl. Urban,


Bischof von Langres lebte im 4. Jahrhundert. Er versteckte sich vor seinen Verfolgern hinter einem Weinstock. Er wird häufig mit einem Rebstock in der Hand abgebildet.
Er ist der Schutzheilige der Weinberge, Gärtner, Böttcher und der Feldfrüchte. Er wird häufig um gutes Wetter und um seine Hilfe gegen Blitz, Frost, Feldratten und Landplagen angerufen.

Sein Gedenktag ist der 25. Mai

Die Kirche in Indelhausen ist ihm gewidmet und täglich geöffnet.

Text: Erika Bross


Die neue Krippe in der St. Urban-Kirche

Als es nach Lichtmess 2014 Zeit war, die Krippe abzubauen, stellte die Mesnerin fest, dass diese an vielen Stellen auseinander brach. Sie war von Herrn Romeser vor über 90 Jahren aus Rinden gefertigt worden.

Der Kirchengemeinderat wurde informiert und beschloss, eine neue Krippe anzuschaffen. Gesagt, getan, doch wo soll sie gekauft werden?

In Franz Vezonik aus Hayingen fanden wir den geeigneten Mann. Er fertigte uns in über 250 Stunden mit viel Liebe zum Detail eine neue Krippe nach unseren Vorstellungen.

Finanziert wurde diese durch ein Gartenfest, Spenden von Familie Junger, dem Förderverein Anhausen/Indelhausen und den Feuerwehren Anhausen und Indelhausen.

Da die neue Krippe größer als die alte ist, baten wir die Gemeindemitglieder um "Figurenspenden". So fanden 13 neue Figuren, neben den bisherigen vom Kath. Frauenbund gespendeten, in unserer Krippe neue Heimat.

Am Dienstag, 25. November 2014, wurde die neue Krippe aufgebaut. Zufrieden betrachteten dann alle das Meisterwerk, das am 30. November 2014, 1. Advent, um 8.45 Uhr von Pater Georg feierlich geweiht wurde.

Die Möglichkeit zur Besichtigung besteht noch bis einschließlich Montag, 2. Februar 2015. Am Sonntag, 1. Februar 2015, ist die Krippe noch einmal ganztägig beleuchtet.

 

 


Altes Kreuz in neuem Glanz


Das Missionskreuz bei unserer Kirche ist Jahr für Jahr Wind und Wetter ausgesetzt und war doch merklich "angeschlagen". Dank Frau Ulrike Baltes die es mit großer Geduld und in stundenlanger Arbeit abgeschliffen, ausgebessert und wieder neu angestrichen hat, erstrahlt es nun in neuem Glanz. Ein Spender hat die Vergoldung der Schrift finanziell ermöglicht, die von Herrn Hugo Erzberger fachmännisch ausgeführt wurde. Mehrere starke Männer waren beim Ab- und Wiederaufbau des Kreuzes zur Stelle. Ihnen allen ein ganz herzliches Vergelt's Gott für ihre geleistete Arbeit.